/ Inspiration

Entrümpeln tut gut

Kürzlich schrieb mir jemand im WhatsApp: "Entrümpeln tut gut, das bewirkt etwas in uns drin und die Vorfreude auf das Neue keimt auf!" Vorfreude auf Neues! Neues wollen wir, als Menschen, als Standorte von FCTchurch und es ist auch der Zeitgeist, der immer wieder gern was Neues hat.

Entrümpeln geschieht nicht nur an einzelnen FCT Standorten, wo renoviert wird oder wurde, es liegt voll im Trend. Ganz viele Artikel gibt es dazu in den verschiedenen Zeitschriften und Plattformen. Es gibt ausgebildete Aufräum-Trainer wie z.B. Marie Kondo, Coaches, welche gut bezahlt Menschen in diesen Prozessen des Entrümpelns und Ordnung schaffens begleiten. Eine der Grundfragen ist: Brauchst du es wirklich? Macht es dich glücklich? Fragen, die wir erst kürzlich von unserem Gemeindeleiter Emanuel Hunziker gestellt bekommen haben: Was macht dich glücklich? Und Gott fragt: Woran hängt dein Herz?

Ich entrümple zwischen durch auch gerne, packe alles in Tüten und Kisten und bringe sie ins FCT Warehouse oder entsorge es. Dann erfreue ich mich an den aufgeräumten Schränken, an der Ordung und dem gewonnenen Platz - Luft zum Atmen. Lange hält es dann nicht an, gut tut es trotzdem und nötig ist es immer wieder! Doch mache ich das nur in unserer Wohnung, die gar nicht so gross ist und wo der Stauraum limitiert ist? Der Stauraum in unseren Leben, unserer Seele ist auch limitiert. Wann hast du diese das letzte Mal "entrümpelt"? Entrümpelt von Gewohnheiten, Bequemlichkeiten oder von Ängsten, Lügen, Verletzungen?

In meinen Seelsorge-Gesprächen Anfang Jahr mit Rahel Sondheimer habe ich meine Seele ein Stück weit entrümpelt und Ordnung geschaffen in meinen Gefühlen. Es half mir zu sehen, wie ich ticke und was mir hilft, meine Herausforderungen zu meistern.

Als Pastoren und Leiter sind wir ja irgendwie auch wie diese Aufräum-Coaches, nicht für das Zuhause sondern für das geistliche Leben, für Geist und Seele. Wir geben Inputs, zeigen auf, was Gottes Gedanken sind und beten, dass Gott Menschen berührt und Dinge wiederherstellt in ihren Leben. Wir reden über Gottes Ordnung für die Leben der Menschen. Dazu ist die Gemeinde da, wir brauchen einander und Gott hat dieses Gefäss geschaffen, dass wir nicht nur auf uns selber gestellt sind, sondern Unterstützung und Wegweisung erhalten aus Gottes Wort, der Bibel.

Möchtest du eine neue Berührung und Begegnung mit Gott? Wünschst du dir, dass Gott in deinem Leben und an deinem Standort etwas Neues tun und schenken kann? Doch ist da Platz für dieses Neue? Platz schaffen ist unsere Aufgabe, das Neue, das kommt von Gott, das gibt er zu Seiner Zeit.

Ferienzeit ist Zeit zum Durchatmen, Zeit auch mal in sich hineinzuschauen und nicht nur aufs Meer hinaus. Vielleicht auch Zeit, das eine oder andere am Ferienort zurück zu lassen um frei und leichter zurück zu kehren ins Zuhause.

Gott möchte dir Neues schenken, davon bin ich überzeugt! Mach Platz, es lohnt sich!

Entrümpeln tut gut
Teilen

Abonniere den fct blog