/ Steckbrief

Sie ist ein Sprachtalent

Helene Brändli spricht fliessend Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch. Aber auch sportliche Aktivitäten wie Segeln gefallen ihr.

Mein Name: Helene Brändli

Mein Spitzname: Heli

Meine Lieblingsmenschen: mein Ehemann Heinz, meine Tochter Andrea

IMG_2482

Mein Lieblingstier: Bucco, unser Hund (leider verstorben)

Meine Lieblingsschuhe: offene Schuhe, schwarze Sandalen

Meine schönsten Ferien: unsere Reise durch Frankreich, Spanien, Portugal

Da will ich mal noch hin: Ich möchte mal noch unser Hilfswerk FCTrelief in Sambia, Afrika, besuchen

Das kann ich gut: Kochen, Gäste bewirten, verschiedene Sprachen: Französisch, Spanisch, Englisch

Das kann ich nicht so gut: Geduldig sein, Technische Probleme lösen usw.

Das mach ich gern: Singen, Klavier und Tenorflöte spielen, Reisen, Skifahren, Wandern, Feiern, das Leben geniessen

IMG_2481

Das mach ich nicht gern: Schuhe putzen, Nähen, auf jemanden oder etwas warten

Was ich eigentlich immer schon mal tun wollte: Segeln - habe früher mal einen Segelkurs gemacht

Mein Vorbild: Heiner und Christine Merk, Joanna und Emanuel Hunziker, sowie andere Leiter der FCTchurch und in vielen Dingen mein Ehemann Heinz

Diese Person würde ich gerne treffen: Joyce Meyer, Stephan Maag, Pfarrer Sieber (leider gestorben)

Mein Beruf: Ich bin gelernte kaufmännische Angestellte, war viele Jahre lang Hausfrau, bin jetzt Rentnerin und immer noch Hausfrau

Was ich eigentlich werden wollte: Krankenschwester oder Receptionistin in einem Hotel

Meine Aufgaben in FCT: Gemeinsam mit meinem Mann Heinz bin ich stellvertretende Standortleiterin am Standort Effretikon, bin Teil des Anbetungsteams, und leite Gottesdienste am Sonntag Morgen

Dieser Song läuft gerade: "No longer Slaves" von Jonathan David und Melissa Helser

Dieses Buch liegt auf meinem Nachttisch: keines, ich lese nie im Bett

Das hab ich immer mit dabei: mein iPhone

Eines meiner persönlichen Erlebnisse mit Gott: In vielen tragischen Ereignissen und herausfordernden Situationen habe ich Gottes Durchtragen erlebt. Beispielsweise nach dem Todesfall unseres Sohnes, während Operationen, in nicht erfüllten Wünschen, z.b. Grossmutter werden. Aber ich durfte auch immer wieder schöne Momente geniessen, staunen über Gottes Schöpfung und seine Gegenwart. Ganz speziell im Lobpreis und in der Anbetung bin ich beeindruckt von Gottes Grosszügigkeit und Liebe.

Sie ist ein Sprachtalent
Teilen

Abonniere den fct blog