/ Weihnachten

Angefangen hat es mit Schuhen

Inspiration zur Hilfe von Benachteiligten liefert die Weihnachtszeit zu Genüge. Doch wie kann man unterstützen, so dass es auch wirklich hilft? Mit Schuhen? Ein Praxisbeispiel des Vereins FCTrelief.

Stell dir vor: Du bist als Kleinkind Vollwaise geworden und wohnst abwechslungsweise bei deinen drei Tanten. Leibliche Geschwister hast du keine. Jetzt bist du in der Sekundarschule und du zeigst gute bis sehr gute Leistungen. Doch die Tante, zu der du gerade gezogen bist, verweigert dir das Essen — das Geld reicht nicht. Du gehst zu Freunden und Nachbarn und bittest um eine Mahlzeit. Die halten dich zwar etwas über Wasser, doch schon wartet ein noch viel grösseres Problem auf dich: Du hast das Schulgeld noch nicht bezahlt. Und eigentlich bräuchtest du noch ein Paar neue Schuhe, um überhaupt in der Schule aufkreuzen zu dürfen.

shallow focus photography of man
Photo by Esteban Castle / Unsplash

Eine grauenvolle Vorstellung. Doch sie ist ein wahres Beispiel für den traurigen Alltag, wie er in Sambia, Afrika zu oft vorkommt. AIDS hat eine ganze Generation hinweggerafft. Nicht umsonst ist die Hälfte der sambischen Bevölkerung unter 15 Jahre alt. Die vielen Waisen werden zwischen ihren Verwandten umhergeschoben, meistens haben jene ebenfalls nur knappe Mittel. Die einzige Chance, aus der Misere herauszukommen, wäre ein Schulabschluss und eine Anstellung. Doch für das erstere muss ein jährliches Schulgeld bezahlt werden, eine Schuluniform muss her und für die Schulutensilien muss auch jeder selber aufkommen. Wer schliesslich in die Schule kann, muss sich bewähren, kann sich keine Ausrutscher erlauben. Dass bei diesen Bedingungen viele Waisenkinder auf der Strecke bleiben und somit jegliche Zukunftsperspektiven verpassen, ist vorprogrammiert.

kinder_sambia
Die einzige Hoffnung auf eine Zukunft für diese Kinder aus Sambia ist ein Schulabschluss. Photo by Daniel Gerzner

Wie kann solchen Einzelschicksalen entgegengebracht werden? Der Schweizer Verein FCTrelief wird 2010 auf ein inländisches Hilfswerk in der Hauptstadt Lusaka aufmerksam, das ausgewählten Waisenkindern Schuhe für die Schule bereitstellen will. Nach einer ersten Spendensammlung für dieses Anliegen und einem Besuch vor Ort wird den Verantwortlichen von FCTrelief schnell klar, dass die Unterstützung mit Schuhen nur ein kleiner Teil dessen ist, was Kinder brauchen, um erfolgreich ihre Schulzeit bewältigen zu können. FCTrelief gründet deshalb vor Ort die FCTrelief Zambia Foundation.

Die Vision des Vereins für Sambia formuliert dessen Direktorin Christine Merk folgendermassen:

Diese heranwachsende Generation ist sehr entscheidend für die Zukunft des Landes. Wir vermitteln ihnen, dass sie wichtig sind und ihr bestes geben können für ihre Familien und ihr Land.

Mittlerweile sind rund 80 Kinder und Jugendliche im Unterstützungsprogramm der FCTrelief Zambia Foundation angemeldet. Einerseits zahlt ihnen FCTrelief das Schulgeld, Schuluniform und weitere Schulutensilien. Des weiteren bekommen sie täglich Mahlzeiten, um die nötige Konzentration im Unterricht aufbringen zu können. Ebenfalls ist eine Hygieneanlage entstanden, damit die Kinder Zugang zu Dusche und einer sauberen Toilette haben. Weil die Schulen aufgrund der überfüllten Klassen (80-120 Schülerinnen und Schüler) nur halbtags unterrichten, kommen die Kinder im Programm von FCTrelief am Nachmittag in das Nachhilfezentrum, um ungestört den Hausaufgaben nachgehen zu können. Die angestellten Lehrpersonen helfen nicht nur schulisch, sondern machen auch Hausbesuche, um die Situation der Kinder einschätzen zu können und darauf zu reagieren.

schule_sambia
Im Nachhilfezentrum des Hilfswerks FCTrelief können die Kinder ungestört Hausaufgaben machen. Photo by Daniel Gerzner

Bei der Unterstützung während der Schulzeit bleibt es nicht. FCTrelief vermittelt auch Arbeitsplätze für die Schulabgänger und Schulabgängerinnen, so dass sie längerfristig eine Zukunftsperspektive bekommen. Im Zentrum der Unterstützung steht die Chance für diese benachteiligten Menschen, nicht nur die Umstände des eigenen Lebens, sondern auch jener Menschen im Umfeld zu verändern. Sambia ist nur ein Land, das FCTrelief auf diese Weise unterstützt. Auch in Bulgarien kommt die Vision des Vereins auf ähnliche Art und Weise zum Zug. Dort liegt der Fokus auf der Unterstützung von älteren Menschen, behinderten Kindern und jungen Studenten, die alle auf ihre Weise Benachteiligung erleben.

Für die Bedürftigen startet FCTrelief auch dieses Jahr eine Weihnachtsaktion in beiden Ländern.

Angefangen hat es mit Schuhen
Teilen

Abonniere den fct blog