/ youth church

Zögerst du noch oder planst du schon?

Ein Leutnant gibt zu Beginn gleich den Tarif durch: "Ihr habt 30 Minuten für diese Aufgaben!" Die Rede ist vom herausfordernden Teamwettbewerb, der das neue Jugendgefäss SHINE mit viel Action eingeläutet hat.

Die Spannung für das neue Format war unter den Teilnehmern spürbar. Schliesslich staunte man nicht schlecht, als ein echter Leutnant in der Militäruniform den Saal betrat und die Anwesenden mit strenger — natürlich weniger echten — Miene in den Gruppenwettkampf einwies. Dann ging es los: 28 Aufgaben auf einem Blatt Papier mussten die zwei Gruppen lösen und das in einer Zeit von 30 Minuten. Wer zum Schluss mehr korrekt gelöste Aufgaben aufweist, hat gewonnen.

Der Leutnant gibt die Anweisungen, bevor der Countdown der 30 Minuten beginnt.

Das war gar nicht so einfach. Erstens hatte die Gruppe kaum Zeit, sich zu formieren. Wer welche Aufgaben lösen und wer sie überhaupt verteilen würde, musste zuerst einmal ausgehandelt werden. Und dann waren auch die Aufgaben nicht von schlechten Eltern: Wer am Samstag nach 20 Uhr noch Fasnachts-Chüechli kaufen will, muss die Beine unter die Arme nehmen — sofern er kein Auto hat. Die Basisschritte von Salsa vortanzen, stellt ebenfalls eine Herausforderung dar, wenn man keinen Profi im Team hat.

Neben Mathe, Chemie, Geschichte und Sudoku gab es auch praktische Aufgaben zu lösen.

Zum Glück hilft Onkel Google gerne aus, doch der bringt auch nicht immer etwas. Auch er weiss nicht, wie der osmanische König Osiris IV. ermordet wurde, denn weder hatten die Osmanen einen König, noch gaben sie ihren Herrschern ägyptische Namen — doch das wussten nur die Spielleiter und die hatten ihren Spass mit solchen Irreführungen. So lautete eine andere Aufgabe: "Mach etwas unmögliches." Wie soll man das lösen? Die verblüffende Antwort einer Gruppe dazu, was als erfolgreiche Lösung akzeptiert wurde: "Wir tun nichts, denn nichts ist unmöglich!"

Kochkessel anschaffen oder Münzen zählen sind nur Beispiele eines ungewöhnlichen Wettkampfs.

Das Spiel hat eine besonders straffe Organisation gefordert und beide Gruppen haben diese Herausforderung mit sichtlich viel Spass und Bravour gemeistert: Zum Schluss lagen die beiden Mannschaften nur ganz knapp nebeneinander. Das Wesen der Organisation wurde zum Leitgedanken der anschliessenden Gruppendiskussion in gemütlicher Runde unter der Leitung von David Gasser. "Welche Rolle spielt Planung in deinem persönlichen Leben?" Die Mehrheit der Runde stellte sich als nicht genuine Planer heraus, so befragte David Gasser die handvoll Organisationsfreudigen nach ihren Motiven für Planung.

Die SHINEer tauschen im gemütlichen Beisammensein aus.

Dabei fiel auf, aus wie vielen unterschiedlichen Hintergründen die Organisation von Zeit und Ressourcen wünschenswert sein kann. Auch stellte sich heraus, dass Planung stets entweder eine Frage der Angst oder eine Frage der Freude und Leidenschaft für eine Sache ist. Schliesslich sammelte David Gasser verschiedene Statements zum Sinn vom Planen, welche Hindernisse dem Planen entgegenstehen und Tipps, wie Planen trotz dieser Hindernisse funktioniert. Dass die aufgeworfenen Fragen die Gemüter noch weiter beschäftigten, zeigte sich im abschliessenden Rahmen des gemütlichen Zusammenseins mit Bier und Snacks.

SHINEerin Corina erklärt den interessierten Zuhörern die Rolle des Planens in ihrem Leben.

Schon ist das erste Mal SHINE Geschichte und es entpuppt gleich seine Natur: SHINE ist eine Mischung aus Spass, Herausforderung und Reflektion. SHINE ist gelebte Gemeinschaft, das aufrichtige Stellen von alltagsrelevanten Fragen, die im jungen Erwachsenenleben von grosser Bedeutung sind und deren Beantwortung die Richtung des Lebensweges nachhaltig prägt.

Zögerst du noch oder planst du schon?
Teilen

Abonniere den fct blog