Siehst du mich?

Jeder will gesehen werden. Und RISE bietet auch Gelegenheit dazu: Wer Activity spielt, muss sich zeigen. Doch an diesem Abend merken die Teens, dass es noch viel mehr gibt als das.

Bei den neuen Treffen der Teenager von 12-15 Jahren mit dem Namen RISE ist der Name Programm: Aufstehen und vorwärts gehen und das vor allem gemeinsam. Deswegen beginnt ein RISE Abend für gewöhnlich auch mit einem gemeinsamen Nachtessen. Dieses ist mittlerweile schon Kult geworden: Am grossen Tisch, mit einem, zwei oder drei Teller Spaghetti gibt es viel zu erzählen und zu lachen — und zu geniessen. Das anschliessende Aufräumen gestaltet sich dann schon etwas schwieriger — zum Glück gibt es eine Abwaschmaschine.

Bei Activity geht es darum, den anderen auf verschiedene Weise Begriffe zu erklären, ohne sie zu nennen.

Schon fast eine Talentshow

Activity ist eigentlich ein verbreitetes Spiel, dachten zumindest die Leiter. Doch die meisten Teens kannten es nicht. Trotzdem scheute sich keiner, um aktiv im Spiel mitzuwirken, nach vorne zu stehen und das Beste für sein Team zu geben. So entpuppte sich Luca als geborener Schauspieler, der seinem Team als Pantomime beispielsweise mindestens fünf Wintersportarten vormachte, die das Team allesamt erraten hat!

Elia erklärt mit umschreibenden Worten seinem Team den Begriff "Mineralwasser".

Doch Luca verzweifelte, denn das gesuchte Stichwort war "Wintersport", eine schwierige Aufgabe. Simeon erwies sich als guter Zeichner, der schon mit einfachsten Skizzen bestehende, bildnerische Ikonen in den Köpfen der anderen aktivieren konnte. Und Sarina bewies sich als gute Rednerin, welche mit passenden Umschreibungen bei den anderen schnell das gesuchte Wort aufdrängte. Am Schluss entschied lediglich eine Entscheidungsrunde, bei der beide Teams mit raten konnten. Das knappe Resultat spricht für die gute Leistung der Teens!

Sehen und gesehen werden

Versammelt um den gemeinsamen Tisch gibt es einen kurzen Film zu sehen. Dagobert Duck, die reichste Ente der Welt, kriegt Besuch von seinen drei Neffen Tick, Trick und Track, während er im Gold in seinem Geldspeicher schwimmt. Die Neffen fragen ihn nach einem Sponsoring von 1.49 Taler für einen Pokal bei einem Sportturnier. Der geizige Erpel erstickt fast vor Entsetzen und taucht stattessen in sein Gold, um schliesslich wieder mit einem zerbeulten alten Pokal aufzutauchen, den er seinen Neffen mitgibt.

"Dagobert will die reichste Ente bleiben und hat echt ein schweres Leben dabei", erklärt David Gasser, Hauptleiter von RISE im Anschluss an den Film. "Er denkt, er habe es geschafft, doch dabei handelt er fies gegenüber den Personen um sich herum." Auch die Bibel spricht von einem Mann, der seinen Speicher gefüllt hat und dabei gedacht hat: "Jetzt habe ich es geschafft!" Doch schliesslich verliert er alles. "Wir wollen alle auch gesehen werden. Dafür unternehmen wir viel, versuchen aufzufallen", sagt David Gasser zu den aufmerksamen Teens. "Doch wenn du dich von Gott geliebt weisst, kannst du sein wie du bist. Du brauchst nicht nach Anerkennung zu ringen."

Die Worte sassen und sie treffen das grösste Anliegen von RISE: RISE ist ein Ort, an dem zusammen in lässiger Gesellschaft Spass und Action erlebt wird. Doch RISE ist auch ein Ort, wo nicht um Anerkennung gerungen werden muss, sondern jeder so sein kann, wie er ist. Die Teens treffen sich alle zwei Wochen von 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr in der FCTchurch Münchwilen. Die Events sind offen für alle Teens und auch Erwachsene, die gerne mal reinschnuppern möchten, unabhängig von ihren persönlichen Ansichten und Überzeugungen. Wir freuen uns auf dich!

Siehst du mich?
Teilen

Abonniere den fct blog