/ Steckbrief

In Geschichten eintauchen

Swen Wigert liebt es, sich in Musik, Filmen und Geschichten zu vertiefen. Er ist musikalisch begabt und sehr kreativ. Er träumt davon, die Welt zu sehen.

Mein Name: Swen Wigert

Mein Spitzname: Wigi

Mein Lieblingsmensch: Tabitha, meine Ehefrau

Mein Lieblingstier: Dinosaurier

Meine Lieblingsschuhe: Snowboardschuhe

Meine schönsten Ferien: Flitterwochen im Westen Kanadas: Vancouver, Vancouver-Island, Jasper, Banff, Calgary

20170724_181127

Da will ich mal noch hin: New Zealand, Norwegen

Das kann ich gut: Zuhören, improvisieren, singen, kreativ sein

Das kann ich nicht so gut: Drinnen sitzen, wenn es draussen schön ist

Das mach ich gern: Mich in Musik, Filmen und Geschichten vertiefen, die Natur geniessen

Blog_2

Das mach ich nicht gern: Frühlingsputz

Was ich eigentlich immer schon mal tun wollte: Die Welt bereisen, Fliegen lernen

Mein Vorbild: Jonathan David und Tunde Bakare, meine Eltern

Diese Person würde ich gerne treffen: Jake Hamilton

Mein Beruf: Elektroingenieur FH

Was ich eigentlich werden wollte: Ranger, Revolutionär, Musiker, Schauspieler

Meine Aufgaben in FCT: Ich bin Teil des Anbetungsteams in den Gottesdiensten

Dieser Song läuft gerade: "Beautiful Rider" von Jake Hamilton

Dieses Buch liegt auf meinem Nachttisch: God at War von Gregory Boyd

Das hab ich immer mit dabei: Meinen Verlobungs- und Ehering

Eines meiner persönlichen Erlebnisse mit Gott: In Zeiten der Verwirrung und Hoffnungslosigkeit, als ich fernab von Gottes Wegen und Satzungen lebte, da hatte ich den Eindruck im Wort Gottes nach einer Antwort auf meine Fragen zu suchen. Ich öffnete die Bibel zufällig und schloss sie danach wieder, so machte ich es dreimal. Ich fand mich in jeder dieser zufällig geöffneten Passagen der Bibel wieder, bekam klare Antworten auf meine brennenden Fragen und wusste aufgrund der Anweisungen, die ich dort las, was ich in meiner damaligen Situation zu tun hatte. So bin ich auf die Knie gefallen, habe Gott, den Herrn, um Vergebung meiner Rebellion gegen ihn gebeten und ihm im Glauben gedankt, dass er mich in die Freiheit führen und meiner Seele Frieden schenken wird. Ich schloss mich der Gemeinde FCTchurch an und durfte dadurch Gott, meinen Schöpfer und Vater, im Laufe der vergangenen Jahre immer besser kennenlernen. Je mehr ich ihn kenne, desto stärker wird meine Freiheit und mein Frieden für mein Leben und mein Glaube wächst, dass er vollenden wird, was er angefangen hat.

Foto2

In Geschichten eintauchen
Teilen

Abonniere den fct blog