/ Romanshorn

Der Eckpfeiler

Romanshorn war der erste der fünf Standorte von FCTchurch und spielte eine entscheidende Rolle in der Entstehung der Kirche. Echte Menschen, echte Gemeinschaft und echte Wertschätzung zeichnen den Standort aus.

Der lichtdurchflutete Saal weckt ein Gefühl der Weite und der Freiheit. Der alte Parkett trägt viel zur warmen Atmopshäre bei, die den Besucher beim Betreten des Saals willkommen heisst. Er erzählt Geschichten von lang vergangenen Tagen, als im Saal noch Nähmaschinen standen. Die Liegenschaft an der Bahnhofstrasse 40 war zuerst eine Wäschefabrik und diente später als Ausbildungsstelle für junge Medienspezialisten. Mit der reformierten Freikirche FCTchurch schreibt die Liegenschaft nun ihr drittes Kapitel.

DSC_2220-1
Am Sonntag Morgen wird Gottesdienst gefeiert/Photos by Lukas Gasser

Der Standort Romanshorn ist einer von fünf Standorten von FCTchurch und gleichzeitig der älteste. Vor 24 Jahren übernahm das Pastorenehepaar Heiner und Christine Merk die Pfingstgemeinde in Romanshorn, damals "Christuszentrum" genannt. Heiner Merk wurde später Regionalleiter im Verband der Schweizerischen Pfingstmission. In dieser Rolle wurde er von anderen Pfingstgemeinden in der Region um Hilfe gebeten. Sie steckten in Schwierigkeiten. Weil sie kaum mehr über eigene Ressourcen verfügten, gliederte Heiner Merk diese Gemeinden der bereits bestehenden in Romanshorn an.
Damit war der Grundstein für das strukturelle Konzept von FCTchurch gelegt: Eine Kirche mit mehreren Standorten und Romanshorn war der erste.

Es ist nicht nur der schöne Saal, der den Standort Romanshorn ausmacht, sondern die Menschen, die fast täglich hier ein- und ausgehen.
Irene und Reto Haltmeier sind Teil des Leitungsteams vom Standort, zu dem auch Helena Kreis, Arnold Rohner und Helene Rohner gehören. Helena, Arnold und Helene sind die Hauptleiter des Standorts.
rhorn_glt
Das Standortleitungsteam besteht aus Irene und Reto Haltmeier, Helena Kreis, Arnold und Helene Rohner (v.l.n.r.)

IMG_4882
Nach dem Gottesdienst wird im Bistro angeregt geplaudert

Helene schätzt am Standort Romanshorn die Echtheit der Menschen: "Die Annahme, Wertschätzung, Arbeit mit den Frauen und die ungezwungene Kaffeezeit nach dem Montagsgebet geniesse ich. Es ist diese Gewissheit, immer Hilfe zu bekommen, die den Standort auszeichnet." Arnold gefällt der Saal sehr: "Er ist lichtdurflutet, zentral mit grosszügigen Platzverhältnissen. Es hat Platz zum Wachstum, wir können noch viele Menschen aufnehmen."

Wachsen und mehr Menschen aufnehmen, das ist ein Ziel der Mitglieder des Standorts Romanshorn, da ihre Anzahl momentan noch klein ist. Helena spricht aus, was sich viele wünschen: "Dass die Räumlichkeiten an der Bahnhofstrasse 40 zu einer Zone des täglichen Lebens werden, wo von Montag bis Sonntag Betrieb und Leben ist und Menschen erleben, was das Leben mit Gott alles beinhalten kann, nämlich Hilfeleistungen, Beratung, Gebet, Klarheit, Förderung, Gemeinschaft und so vieles mehr." Was sich alle besonders wünschen, sind mehr Familien mit Kindern. Die Infrastruktur mit Kinderräumen, Wickeltisch und Kinderbetreuung an den Sonntag Morgen Gottesdiensten ist vorhanden.

IMG_4881
Während des Gottesdienstes gibt es ein Kinderprogramm

Joanna und Emanuel Hunziker leiten ganz FCTchurch mit allen fünf Standorten und sehen die Ressourcen von Romanshorn in der mittleren Generation, die stark vertreten ist: "Zu Romanshorn zählen gestandene Männer und Frauen, die stark im Glauben verwurzelt sind, deren Kinder meist erwachsen sind, die ihre Kapazitäten einsetzen und sich engagieren", sagt Joanna. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Kirchen in Romanshorn gestalte sich sehr positiv.

Hans Jörg Länzlinger ist gemeinsam mit seiner Frau vor kurzem auf FCTchurch aufmerksam geworden und neu dazugestossen. Er erzählt, wie er den Standort Romanshorn erlebt: "Mir gefallen die Gespräche mit den Menschen. Der Ernst und der Humor. Ich begegne spannenden Menschen, Christen, mit all ihren Fragen, Fehlern, Fähigkeiten, Ansichten und Nöten. Nicht zu vergessen sind auch die Feuerabende unter wurstessenden Männern."

Feuerabende für Männer, das ist ein weiteres Angebot des Standorts, das gemeinsam mit der Freikirche Chrischona durchgeführt wird. Der Standort bietet neben den Feuerabenden und regelmässigen Gottesdiensten am Sonntag Morgen auch Indoor Cycling, Kaffeepausen mit Input und vieles mehr. Es haben im Saal auch schon Tanzkurse stattgefunden und die schönen Räumlichkeiten können für private Veranstaltungen gemietet werden.

DSC_2224
Für einen Gottesdienst braucht es auch technisches Equipment

Und nicht zuletzt ist Romanshorn ein wichtiger Teil in der gesamten Struktur von FCTchurch und pflegt Beziehungen zu den anderen Standorten. Irene empfindet die Zusammengehörigkeit unter den fünf Standorten als stark: "Wir haben ein gemeinsames Ziel und gehören zusammen. Gemeinsame Anlässe wie das Snowweekend sind wertvoll. Man lernt sich von einer ganz anderen Seite kennen, zum Beispiel beim Spielen, gemeinsamen Kochen oder Skifahren und ist wirklich eine grosse Familie. Mir wird dann immer bewusst, dass wir in Romanshorn nicht alleine unterwegs sind." Und ihr Mann Reto ergänzt: "Ich kenne viele Mitglieder der anderen Standorte seit vielen Jahren und fühle mich verbunden mit ihnen. Gemeinsam sind wir stärker."

FAQ:

Wo befindet sich der Standort Romanshorn? Wo kann ich parken? An der Bahnhofstrasse 40 in Romanshorn. Parkplätze sind hinter dem Gebäude oder in der blauen Zone vor dem Gebäude vorhanden.

Wann gibt es eine Veranstaltung am Standort Romanshorn? Alle aktuellen Termine, Veranstaltungen und weitere Links findest du auf dem Blog unter dem Reiter "Aktuell" unter "Standort Romanshorn".

Ich habe eine Frage, an wen kann ich mich wenden? Wir freuen uns, wenn du uns deine Frage über dieses Formular mitteilst. Du wirst eine Antwort erhalten.

IMG_4883
DSC_2228

Der Eckpfeiler
Teilen

Abonniere den fct blog