/ Steckbrief

Spitznamen sind ihre Spezialität

Sie verteilt gerne Spitznamen und hat auch selbst einige: Ruth Gasser ist eine Frohnatur, der es an Tiefgründigkeit nicht mangelt. Was sie schon immer mal machen wollte: Einen Ingwer züchten.

Mein Name: Ruth Gasser

Mein Spitzname: Davon habe ich einige, weil auch ich gerne Spitznamen verteile; z.B. Ruthi, Rudi, Rüthli und noch mehr

Meine Lieblingsmenschen: Meine Familie und mein Verlobter Noah

Mein Lieblingstier: Der Hund – er ist so lebensfroh und treu

Meine Lieblingsschuhe: Meine ON-Turnschuhe – man kann schnell rein- und rausschlüpfen, sind super bequem und sehen auch noch gut aus!

Meine schönsten Ferien: Zwei Wochen in Schweden. Mit dem Auto durch die wunderschöne Landschaft fahren, campen, wandern, Kanu fahren und vieles mehr

20170826_135921-1

Da will ich mal noch hin: An’s Ende meiner Ausbildung und nach Kanada

Das kann ich gut: Ein Lied oder ein Album rauf und runter hören, so dass es schon allen in meinem Umfeld zum Hals raushängt.

Das kann ich nicht so gut: Planen und organisieren

Das mach ich gern: In den Tag hinein leben, singen, spazieren, mit meinen Nichten und Neffen spielen

Das mach ich nicht gern: Lernen, Schularbeiten schreiben, Steuererklärung ausfüllen

Was ich eigentlich immer schon mal tun wollte: Meinen eigenen Ingwer ziehen. Ich hoffe, beim zweiten Versuch wird es mir gelingen!

IMG-20170829-WA0036

Mein Vorbild: Zum Beispiel meine Tante Wöni, die ihr Leben lang mehr auf Gott vertraute als auf Menschen und Konventionen. Im Allgemeinen Menschen, die schätzen, was sie haben und wer sie sind, das mit ganzem Herzen und mit Leidenschaft einsetzen und so für andere ein Segen sind.

Diese Person würde ich gerne treffen: Nochmals mein verstorbenes Grosi, um sie über früher auszufragen.

Mein Beruf: Momentan bin ich Studentin. Nach meiner Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit und einigen Jahren auf dem Beruf, bin ich nun in der Ausbildung zur Dipl. Pflegefachfrau FH.

Was ich eigentlich werden wollte: Ich hatte nie so genau Vorstellungen von meiner Zukunft. Was ich wusste war, dass ich gerne mit meinen Händen und meinem Herz arbeiten wollte. Mein jetziger Beruf vereint dies auf eine tolle Weise.

Meine Aufgaben in FCT: Ich bin Teil des Rise-Leiterteams. In den Sonntag Morgen Gottesdiensten unterrichte ich die Teens (Crosspoint) und bin Teil des Anbetungsteams. Auch im Putzteam helfe ich mit.

Dieser Song läuft gerade: for King & Country – Need you more

Dieses Buch liegt auf meinem Nachttisch: Keines – ich lese momentan fast nur Bücher für meine Ausbildung und das mach ich nicht im Bett.

Das hab ich immer mit dabei: Handy, Portemonnaie, Schlüssel, Lippenpomade, Taschentücher

Eines meiner persönlichen Erlebnisse mit Gott: Gott schenkt mir immer mehr seine Liebe für die Menschen um mich herum und lehrt mich, sie in ihrer Einzigartigkeit zu schätzen. Wo ich früher noch verurteilend war, kann ich heute annehmen und mich freuen. Das ist sein Wirken in mir.

Spitznamen sind ihre Spezialität
Teilen

Abonniere den fct blog