/ Schönenberg

Das Generationenhaus

Der Standort Schönenberg ist einer von fünf Standorten der reformierten Freikirche FCTchurch. Ein Mehrgenerationenhaus, herzliche Gemeinschaft und Interesse füreinander machen den Standort aus.

Wer die FCTchurch am Standort Schönenberg besucht, kann die "Hello Kita" Kindertagesstätte und das Seniorenzentrum Weitenau nicht übersehen. Die reformierte Freikirche besteht aus Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren. Das ist ihr Ziel und ihre Vision.

Auch als es um den Neubau des Kirchengebäudes in Schönenberg ging, setzte FCTchurch diese Vision um. Viel wichtiger, als ein protziges Gotteshaus für die eigenen Zwecke zu erbauen, war es, der Gesellschaft zu dienen. So wurde das Grundstück, auf dem das Kirchengebäude früher stand, dem Seniorenzentrum Weitenau verkauft. Der Neubau beinhaltet Alterswohnungen, eine Kita und einen Saal, in dem sich die Kirche jetzt eingemietet hat. Das macht sie zu einem Bindeglied zwischen Gott und der Gesellschaft, zwischen Alt und Jung.

DSC_6022
Die FCTchurch hat sich im Seniorenzentrum Weitenau eingemietet
DSC_6028
sts_blog-4

Der Standort Schönenberg ist einer von fünf Standorten der reformierten Freikirche FCTchurch. Vor 24 Jahren übernahm das Pastorenehepaar Heiner und Christine Merk die Leitung der Pfingstgemeinde in Romanshorn. Heiner Merk wurde später Regionalleiter im Verband der Schweizerischen Pfingstmission. In dieser Rolle wurde er von der Pfingstgemeinde in Schönenberg um Hilfe gebeten. Weil sie kaum mehr über eigene Ressourcen verfügte, gliederte Heiner Merk diese Gemeinde der bereits bestehenden in Romanshorn an. Damit war der Grundstein für das strukturelle Konzept von FCTchurch gelegt: Eine Kirche mit mehreren Standorten, und Schönenberg war nach Romanshorn der zweite.

sts_blog-1-1
Die Besucher treffen für den Gottesdienst ein

Es sind nicht nur der schöne Saal, die Verbindung zur Kita und zum Seniorenzentrum Weitenau, die den Standort Schönenberg ausmachen, sondern es sind die Menschen. Rosi Meier ist bereits seit vielen Jahren ein Teil der Kirche. Sie fühlt sich aufgehoben und findet herzliche Gemeinschaft: "Mein Standort ist für mich ein Zuhause, wo ich gerne hingehe, um Gottes Wort zu hören und um Geschwister zu treffen, wo ich auch gerne mitarbeite und ich so Gott und den Menschen dienen kann." Das bestätigt auch Fränk Keller: "Ich erlebe echte Wertschätzung."

sts_blog-17
Silvia Hausammann begrüsst die Gottesdienstbesucher

Judith Müller, Fränk Keller und Hanni Schneiter sind Teil des Leitungsteams in Schönenberg, zu dem auch Beat und Silvia Hausammann gehören. Hausammanns sind die Hauptleiter, sprich das Standortleiter-Ehepaar.

v.l.n.r. Beat und Silvia Hausammann, Judith Müller, Hanni Schneiter und Fränk Keller

"Am Standort Schönenberg schätze ich besonders, dass wir in einem Mehrgenerationenhaus eingemietet sind. Es ist unsere Vision als FCTchurch, Generationen zusammenzuführen", sagt Silvia über den Standort. Und Beat fügt hinzu: "Die Liebe untereinander ist spürbar."
Für die Senioren, die im gleichen Haus wohnen, ist es sehr einfach, am Sonntagmorgen in den Gottesdienst zu kommen. Sie müssen nur den Aufzug benützen und stehen direkt vor der Eingangstür. Das ist ein grosser Vorteil. Es bedeutet aber auch, dass die meisten Teilnehmenden in den Gottesdiensten am Sonntagmorgen Senioren sind. Das ist nicht negativ, doch das Standortleitungsteam wünscht sich natürlich auch mehr junge Menschen und Familien. "Wir sind offen für Besucher und heissen alle herzlich willkommen", sagt Judith.
Die Infrastruktur für Familien mit Kindern ist vorhanden: Während den Gottesdiensten wird eine Kinderbetreuung in den Räumlichkeiten der Kita angeboten.

sts_blog-12
Für die Kleinen gibt es ein Kinderprogramm in den Räumlichkeiten der Hello Kita
sts_blog-11

Joanna und Emanuel Hunziker leiten die ganze FCTchurch mit allen fünf Standorten. Joanna ist bewegt, wenn sie an die Geschichte von Schönenberg denkt: "Gott ist treu und ist mit Schönenberg weitergegangen, auch nach einer Spaltung und vielen Schwierigkeiten in der Vergangenheit. Die Unterstützung von Romanshorn aus war die Rettung, die Gott bewirkt hat, sonst gäbe es den Standort heute wohl nicht mehr. Jetzt dieses Generationenhaus zu sehen und die Möglichkeiten, wirklich ein Zuhause zu sein für Menschen aus allen Generationen, das berührt mich."

sts_blog-18

Hanni sieht die grosse Stärke des Standorts Schönenberg im Gebet: "Die wöchentlichen Gebetstreffen schätze ich sehr. Es ermutigt mich, wie verbindlich und treu die Menschen zusammenkommen, um zu beten. Wir erleben Gottes Gegenwart, und wie er auf unsere Gebete antwortet."
Dass Gott auf Gebete antwortet, kann auch Traugott Kast bezeugen. Er gehört seit fast 50 Jahren zum Standort Schönenberg und hat seine Entstehung mit allen Höhepunkten, Enttäuschungen und Wundern miterlebt. "Wie es dazu kam, dass wir als Kirche so viel Land kauften, später darauf ein Altersheim bauen konnten und dass heute sogar eine Kita entstanden ist, ist ein grosses Wunder." Traugott kommt ins Schwärmen, wenn er davon erzählt, wie Gott aus einer grossen Enttäuschung und schwierigen Lebenssituation, nämlich dem Konkurs der Seidenweberei und dem Verlust vieler Arbeitsplätze, etwas so Grossartiges hat entstehen lassen. Wer mehr über diese spannende Vergangenheit erfahren möchte, darf ihn persönlich fragen, er erzählt gerne davon.

FAQ:

Wo befindet sich der Standort Schönenberg? Wo kann ich parken? An der Weitenaustrasse 6a, 9215 Schönenberg a.d.Thur Parkplätze stehen auf dem grossen Platz vor dem Fabrikgebäude (rechts vom Seniorenzentrum) zur Verfügung

Wann gibt es eine Veranstaltung am Standort Schönenberg? Alle aktuellen Termine, Veranstaltungen und weitere Links findest du auf dem Blog unter dem Reiter "Aktuell" unter "Standort Schönenberg".

Ich habe eine Frage, an wen kann ich mich wenden? Wir freuen uns, wenn du uns deine Frage über dieses Formular mitteilst. Du wirst eine Antwort erhalten.

IMG_4880
sts_blog-24-1

Das Generationenhaus
Teilen

Abonniere den fct blog