/ Steckbrief

Eine begeisterte Hobbyköchin

Barbara Dux kocht gerne für Gäste und probiert neue Menüs aus. Am liebsten würde sie mal ein eigenes Café eröffnen.

Mein Name: Barbara Dux

Mein Spitzname: Chäfer (das darf mir aber nur mein Mann und einige Personen in meiner Familie sagen)

Mein Lieblingsmensch: Ich habe viele Lieblingsmenschen

Mein Lieblingstier: Schmetterling und Löwe

2015-06-16-13.05.00

Meine Lieblingsschuhe: Pumps, Ankle Boots und Sandaletten

Meine schönsten Ferien: USA 1999 - 3 Wochen Campingferien mit Wohnmobil durch Utah bis an die Mexikanische Grenze (Tucson)

Da will ich mal noch hin: Rom, Israel, Florenz

Das kann ich gut: Kochen, planen, organisieren, flexibel sein

Das kann ich nicht so gut: Nähen, geduldig sein, faulenzen

Das mach ich gern: Lesen, für Familie und Gäste kochen und immer neue Menüs ausprobieren

essen1

Das mach ich nicht gern: Fenster putzen, putzen allgemein, Kleider bügeln

Was ich eigentlich immer schon mal tun wollte: Ein Buch über mein Leben schreiben. Ein gemütliches Café mit genussvollen Morgenessen und Desserts eröffnen. Im Cockpit meines Bruders, der Pilot ist, mitfliegen.

Mein Vorbild: Jesus und viele andere Menschen, die voll und ganz ihr Leben auf ihn ausrichten

Diese Person würde ich gerne treffen: Jesus als Person möchte ich gern treffen und mit ihm Zeit verbringen

Mein Beruf: Coiffeuse, Imageberaterin, Ernährungscoach

Was ich eigentlich werden wollte: Als Kind wollte ich Technische Zeichnerin werden. Oder Köchin, aber als Koch muss man auch mal Tiere ausnehmen und das ist nicht mein Ding

Meine Aufgaben in FCT: Ich bin im Reinigungsteam und Begrüssungsteam in den Gottesdiensten am Sonntagmorgen am Standort Münchwilen. Ich bin auch für den Informations- und Büchertisch verantwortlich. Ich nehme ausserdem regelmässig am Kochclub teil.
Kochschule

Dieser Song läuft gerade: Bei mir läuft selten Musik und wenn, dann nur im Coiffeur Geschäft

Dieses Buch liegt auf meinem Nachttisch: Die Bibel, "Darm mit Charme" von Giulia Enders, "Auf königlichen Pfad" von Deborah Joyner

Das hab ich immer mit dabei: Zahnstocher! Ohne die geht es nicht

Eines meiner persönlichen Erlebnisse mit Gott: Ich habe viele Erlebnisse mit Gott gemacht. Eines davon ist, dass ich Gottes Heilung erleben durfte. Der Ursprung begann in meiner frühen Kindheit. Die Erwartung an meine Mutter, dass sie mich genau so liebt wie meine Schwester, zog sich bis über ihren Tod hinaus. Im Erwachsenenleben wünschte ich mir Freundschaften mit Frauen, aber das klappte nie. So war ich oft allein. Als ich 1993 Jesus in mein Leben einlud, entwickelten sich gute Beziehungen zu Frauen und sogar tiefe Freundschaften.

IMG_1754

Eine begeisterte Hobbyköchin
Teilen

Abonniere den fct blog