/ Inspiration

Die Währung des Himmels

Joanna Hunziker-Merk Joanna Hunziker-Merk

Im Leben mit Gott braucht es Teamwork und bezahlt wird mit der Währung des Himmels.

Es ist gut zu wissen, woran Gott in deinem Leben grad dran ist.

Das sagte Elke Holthuis am FCTchurch Vision Day letzten Samstag. Es sei ihre Stärke, dies zu erkennen und sich dies bewusst zu machen. Sie erzählte aus ihrem persönlichen Leben und dass Gott ja das "Teamwork" sucht und wir so mit Gott zusammenarbeiten können an diesen Dingen in unseren Leben. Er möchte uns dies zeigen und wir können gemeinsam mit Gott an diesen Dingen arbeiten.

Ich sass auf meinem Stuhl mit iPad und Tastatur auf den Knien, nickte und tippte fleissig, saugte alles auf, was gesprochen wurde. In meinem Kopf drehten sich die Gedanken. Diese drehten sich schon eine ganze Weile. Die Gedanken drehten, die Emotionen waren schwer und ich fühlte mich bedrückt. Am Vision Day ging es um Vision, um Sicht und um Zukunft. Ich erkannte im Vorfeld, dass mir die Sicht zwar nicht abhanden gekommen war, aber ich war verunsichert über den Weg, den es zu gehen gilt und mir fehlte die Freude. Die Hindernisse auf diesem Weg, Widerstände und Ungereimtheiten, Limitationen, die sich in den Weg stellten bedrückten mich und raubten mir Freude und Energie.


Photo by Holly Mandarich / Unsplash

Ich für mich kann immer wieder einen Weg finden, Limitationen überwinden und nicht aufgeben. Das sei meine Stärke, sagte mir Elke im persönlichen Gespräch und ich war dankbar für ihre Ehrlichkeit, denn ich war mir dessen grad nicht so bewusst und mir gingen einige Lichter auf. Doch ich kann es nicht für andere übernehmen, ihre Hindernisse und Limitationen aus dem Weg zu räumen. Oder doch? Ich würd so gern.

Leiter leiten, Leiter lernen und Leiter entwickeln sich weiter.

Ein Statement von Friedhelm Holthuis am Anfang des Tages. (Er sagte auch: "Da sitzt ein Haufen Verrückter! Es ist Samstag, die Sonne scheint und ihr seid in der Kirche!") Ja genau, mehr davon! Da bin ich dabei, da mach ich mit und das tönt spannend! Er sagte auch, es ist ein Prozess und Gott kommt nie zu spät! Hm, wie recht er hat und wie Geduld ja so gar nicht meine Stärke ist! Ich kann also doch etwas tun, auf diesem Weg, auf dieser Reise des Lebens, auf unserer Reise als Kirche. Ich kann im Teamwork mit Gott zusammenarbeiten, ich kann mich weiterentwickeln und immer wieder "ja" sagen zu dem Leben und zu den Umständen, in die Gott mich gestellt hat. Wir haben eine Geschichte als Menschen und als Kirche und wir schreiben Geschichte weiter, Gott möchte der Autor sein und wir dürfen mittendrin etwas bewegen und bewirken. Teamwork! Und Geduld.

Saturday. Summer. Beautiful sunny day, so my friends and I decided to make a picnic and watch the sundown. Pretty fun and relaxed day.
Photo by Helena Lopes / Unsplash

Die Währung des Himmels ist Glauben und Vertrauen.

Nicht Schweizer Franken oder Euro. Was traue ich Gott zu? Das war eine der vielen Fragen am Samstag. Ja, was traue ich ihm zu? Dass sich unsere Vision bis 2027 erfüllt? Da ist noch ein bisschen Zeit, doch die Zeit rast, das wissen wir nur zu gut. Was traue ich Gott zu und was traut er mir - uns zu? Darüber muss ich nachdenken.

Und ich denke gerne nach, evaluiere, überlege und suche gerne Lösungen für Herausforderungen und Probleme. Sich und andere zu reflektieren muss gelernt sein, ich habe das in meiner Ausbildung zur Pflegefachfrau gelernt und später in persönlichen Gesprächen mit einem Coach in der Beratung und Seelsorge. Nun wende ich das an, nicht nur, wenn ich am Arbeiten bin im Spital am Krankenbett. Auch in der Familie mit den Kindern, intensiv mit unserem mehrfachbehinderten Sohn. Auch im Leiten der Kirche, im Austausch mit meinem Mann und engen Freunden. Ehrlich sein und genau hinschauen können, es in Worte zu fassen ist lernbar. Und hilfreich auf dieser Reise mit Gott durchs Leben.

Airport
Photo by Nils Nedel / Unsplash

Mein Fazit: Im Leben braucht es Teamwork, es braucht Geduld und ein Rechnen mit Gottes Wirken. Ich kann erkennen, woran Gott in meinem Leben arbeiten will und wir packen das gemeinsam an. Ich bezahle mit der Währung des Himmels, mit Glauben und vertraue, dass Gott nie zu spät kommt!

Worauf vertraust du in deinem Leben?

Die Währung des Himmels
Teilen

Abonniere den fct blog