/ Musik

Alles was ich brauch

Was braucht ein Mensch zum Leben? Genügen Essen, Trinken, Schlaf etc? Oder gibt es so etwas wie ein Schicksal, eine Bestimmung? Ein Lied gibt Antwort.

Die Bibel beinhaltet das grösste Epos aller Zeiten: Ein dreifaltiger Gott, der das Universum und die Menschheit auf dem Planeten Erde als sein Ebenbild erschuf. Die Menschen wandten sich vom guten Gott ab und verbreiteten dadurch Leid, Schmerz und Tod. Doch Gott wurde Mensch in Jesus Christus und zeigte uns wie der himmlische Vater ist. Jesus besiegte das Böse und nahm alles Leid, jeden Schmerz und alle Schuld der Menschheit auf sich und ging stellvertretend für die Menschheit in den Tod. Der Vater auferweckte ihn von den Toten durch die Kraft seines Geistes und Jesus kehrte zurück in den Himmel, die unsichtbare Welt. Wer auf Jesus schaut und seine Erlösung für sich im Glauben beansprucht, wird frei von der Macht des Bösen, überwindet die Angst vor dem Tod und wird hineinversetzt in den Herrschaftsbereich von Christus, dem ewigen Friedefürst. Jesus wird eines Tages auf diese Erde zurückkehren und ein ewiges Friedensreich aufrichten.

Apostel Paulus beschreibt den Christen in Kolossai diese Wahrheit mit folgenden Worten:

Er hat uns aus der Gewalt der Finsternismächte befreit und uns unter die Herrschaft seines geliebten Sohnes gestellt. Ja, durch ihn, unseren Herrn, wurden wir freigekauft, und durch ihn sind uns die Sünden vergeben. Kolosser 1,13-14


Photo by Motoki Tonn / Unsplash

Christus ist nicht nur eine wichtige Figur in der Weltgeschichte, neben anderen. Paulus beschreibt ihn als Dreh- und Angelpunkt der Welt- und Menschheitsgeschichte. Von Jesus geht alles aus und er ist das Ziel von allem:

Er, Christus, ist das Abbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über allem Geschaffenen steht. Denn durch ihn ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Thronende und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Er steht über allem, und alles besteht durch ihn. Er ist auch das Haupt der Gemeinde, und die Gemeinde ist sein Leib. Er ist der Anfang, und er ist als Erster von den Toten zu einem unvergänglichen Leben auferstanden. In jeder Hinsicht sollte er der Erste sein. Denn Gott wollte mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen und durch ihn alles mit sich versöhnen. Durch sein Blut am Kreuz schloss er Frieden mit allem, was es auf der Erde und im Himmel gibt. Kolosser 1,15-20

Wenn es darum geht, was ein Mensch zum Leben braucht, dann ist die Antwort der Bibel: Eine wieder hergestellte Beziehung mit seinem Schöpfer - mit Gott selbst. Im Glauben an Christus und im Leben mit ihm, werden wir erst richtig lebendig, weil wir direkt aus der Quelle des Lebens trinken. Die Sorgen unserer Zeit und der Betrug des Reichtums verlieren ihre Macht und wir dringen hindurch zu einem Leben, das einen Unterschied macht in dieser Welt. Wie ein Weizenkorn, das in die Erde fällt und stirbt, aber dadurch eine neue Äre hervorbringt, so werden auch die Nachfolger von Jesus frei, indem sie die Welt los- und hinter sich lassen und Jesus nachfolgen.

Am 12. Juni führen wir ein neues Lied ein bei FCTchurch, das sich mit dieser Thematik befasst und ein Bekenntnis zu Jesus Christus beinhaltet, zu einer bedingungslosen Nachfolge.

Du bist genug - Christ is enough

Christus ist mein Lohn. Ich bin ihm ganz ergeben.
Es gibt nichts in dieser Welt das mich so erfüllt wie er.

Egal, was kommt, ich sing zu dir.
Niemals zurück. Ich bin befreit.

Du bist genug für mich.
Du bist genug für mich.
Alles, was ich brauch, ist in dir.
Alles, was ich brauch.

Alles bist du mir. Die Freude meiner Rettung.
Diese Hoffnung bleibt bestehn. Wir gehörn zu dir.

In jedem Sturm sing ich zu dir.
Jesus ist hier. Dir sei alle Ehre.

Im Bridge-Teil nehmen die Songschreiber ein altbekanntes Lied auf und geben ihm eine Frischzellenkur was Harmonien und Melodie anbelangt

Ich bin entschieden Jesus zu folgen.
Niemals zurück. Niemals zurück.

Die Welt liegt hinter mir, das Kreuz steht vor mir.
Niemals zurück. Niemals zurück.

Alles was ich brauch
Teilen

Abonniere den fct blog